Factoringabwicklung

Die Abwicklung eines Factoringvertrages stellt sich schematisch wie folgt dar:

  1. Ein Lieferant erstellt Waren und/oder Dienstleistungen und liefert diese bei einem Endkunden ab. Im Anschluss erfolgt die Berechnung mit einem Zahlungsziel.
  2. Mit einem Factor schließt der Lieferant einen Grundlagenvertrag, der den Ankauf von den Forderungen aus der Berechnung regelt.
  3. Der Factor führt hinsichtlich des Lieferanten sowie dessen Endkunden eine Bonitätsprüfung durch.
  4. Bei Einigung finanziert der Factor die Rechnungen des Lieferanten vor, in der Regel mit einem Abschlag.
  5. Die Zahlung des Debitors erfolgt an den Factor.
  6. In der Folge wird der einbehaltene Restbetrag an den Lieferanten gezahlt.
  7. Bei Störungen/Nichtzahlung erfolgt je nach Factoringart und rahmenvertraglicher Vereinbarung eine Inanspruchnahme des Debitoren.